Friseursalons besser auslasten ...

Wir lieben volle Salons ...


Loading

Dienstleistungsfaktor richtig errechnen

Hallo …

heute das Thema Dienstleistungsfaktor.

Dienstleistungsfaktor, was bedeutet das eigentlich?

Der Dienstleistungsfaktor im Damenbereich sagt aus, wie viel Dienstleistungen pro Damen-Kundin während eines Kundenbesuches im Deinem Salon von der bedienenden Friseurin durchgeführt wurden. Je mehr Dienstleistungen durchgeführt werden, umso zufriedener ist die Kundin und umso mehr Umsatz pro Kundin erreichen wir. Was, das kann doch nicht sein, oder? Die Kundin ist zufriedener, wenn sie mehr bezahlen muss?

Achtung: Die ganz normale Kundin kommt mit 2,8 Dienstleistungswünschen in deinen Salon. Es sei denn, sie ist eine Wochenkundin, die nur zum Waschen und Föhnen heute erscheint. Ansonsten bringen die Damen 2,8 Dienstleistungswünsche mit in deinen Salon. So, deine Aufgabe ist es immer, alle diese Wünsche, die sie mitbringt, herauszufinden. Deshalb führen wir Beratungsgespräche durch. Und glaube ja nicht, dass dir deine Kundin alle mitgebrachten Wünsche von sich aus direkt erzählt. Es ist deine Aufgabe, dies herauszufinden. Sinnvoll ist es dabei mit offenen Fragen zu arbeiten …

So errechnet man den Dienstleistungsfaktor:

  Kundin    Haarschnitt          Frisur     Haarpflege         Farbe       Strähnen    Summe DL
  Frau Müller              x              x              2
  Frau Huber              x              x              x               x              4
  Frau Bauer              x              1
  Frau Gans              x              x              2
  Frau Born              x              x              x              x              4
  Summe             13 DL

Rechenbeispiel: 13 Dienstleistungen : 5 Kundinnen = Dienstleistungsfaktor 2,6 Damen-Bereich

Wenn die Damen schon mit 2,8 Dienstleistungswünschen im Durchschnitt in deinen Salon kommen, welchen Dienstleistungsfaktor willst du dann mit deinem Unternehmen erreichen? Blöde Frage, oder? Natürlich 2,8 …. Leider haben diesen Faktor nicht alle Salons im Durchschnitt. Manche Mitarbeiter schon, aber nicht alle. Die Beratungsintensität ist oft zu unterschiedlich. Nur wissen wir dann auch, dass manche Kunden nicht das bekommen, was sie gerne hätten. Und manche Kunden wechseln dann auch den Salon. Du erkennst hiermit also, dass der Dienstleistungsfaktor im Damen- und Herrenbereich eine ganz wichtige Kennzahl ist, die du unbedingt monatlich analysieren solltest. Daran erkennst du beratungsstarke und beratungsschwache Mitarbeiter.

Desweiteren erkennst du, dass ein höherer Dienstleistungsfaktor auch einen höheren Durchschnittsumsatz pro Kunde verursacht. Das zum Thema Umsatzverantwortung des einzelnen Mitarbeiters, Rentabilität, Lohnhöhe usw.

Den Dienstleistungsfaktor solltest du monatlich ausrechnen, bzw. aus deiner Statistik auslesen und die einzelnen Mitarbeiter und auch dich miteinander vergleichen. Per Hand ist das immer eine Fleissaufgabe. Mit einer entsprechenden Friseur-Kassen-Software, die den Dienstleistungsfaktor wie oben angezeigt, ausgibt, ist es natürlich nur ein Knopfdruck.

Wenn Du einen Fünf-Sterne-Hochleistungssalon mit einer entsprechenden Hochleistungsphilosophie betreibst, sollte der DL-Faktor mindestens 3,5 im Damen-Bereich und 2,5 im Herren-Bereich sein. Für den normalen Main-Stream-Salon im Damen-Bereich 2,8 und im Herren-Bereich 2,2. Discounter liegen oft ähnlich …. oder darunter.

Wenn du deinen Dienstleistungsfaktor steigern willst, hilft am besten ein Beratungstraining. Dazu kann ich dir gerne weitere Infos geben. Sende mir einfach eine E-Mail: info@gerhardrehn.de

Überlege einmal, wie viel Umsatz und Kundenzufriedenheit dir verloren geht, wenn deine Kundinnen mit einem geringeren DL-Faktor als 2,8 aus deinem Salon gehen …

Viel Spaß dabei … und frage dich einfach mal: Was ist jetzt zu tun?

Wenn dir meine Gedanken gefallen haben, und du auch der Meinung bist,
dass der Inhalt allen Friseuren zugute kommen sollte, dann klicke
bitte in der nächsten Zeile Facebook an. Danke!

Leave a Comment